PRP Therapie / Vampirlifting

Die PRP (Plättchenreiches Plasma) Therapie oder auch Vampir Lifting genannt, basiert auf der Entnahme von Patienten eigenem Blut, der Zentrifugierung des Blutes und der darauffolgenden Injektion des Plasmas.

Das gewonnene Plasma enthält eine erhöhte Menge an Blutplättchen, körpereigenen Wachstumsfaktoren und Proteinen, die nach der Injektion die Bildung neuen Kollagens und das Wachstum elastischer Fasern und neuer Hautzellen stimulieren. Das Ergebnis führt zu einer Straffung der Haut, sie wird glatter, verjüngter und erhält einen frischen Glow. Die PRP Therapie kann nicht nur zur Hautstraffung, sondern auch zur Behandlung von Narben, Hautschatten und Dehnungsstreifen, eingesetzt werden.

Die Plasmabestandteile werden mit feinsten Kanülen, fast schmerzlos, der Patientin/dem Patienten in die ermüdeten Hautareale injiziert, hauptsächlich in Gesicht, Hals, Dekolleté und/oder Handrücken. Dies erfolgt mittels Microneedling oder Mesotherapie.

Das PRP Lift ist risikoarm, kleine Blutergüsse oder Schwellungen sind möglich, die Haut ist lediglich gerötet. Eine Ausfallzeit gibt es nicht. Die Dauer der Behandlung liegt bei ungefähr 1 Stunde.

Nach der Behandlung, während der nächsten 6-8 Wochen, entfalten die Wachstumsfaktoren ihre biologische Wirkung. Das Ergebnis steigt mit der Anzahl der Behandlungen, es sollte mindestens 3 mal im Abstand von 4 Wochen erfolgen und hält bis zu 18 Monaten. Eine Auffrischung des PRP Lifts einmal pro Jahr stabilisiert den weiteren Erfolg.

Die PRP Therapie kann auch im Bereich Kopfhaut, sowohl bei diffusem als auch genetisch bedingtem Haarausfall angewendet werden. Das gewonnene Plasma wird, schmerzfrei, mittels Mesotherapie injiziert. An der Haarwurzel findet eine Verjüngung und Zellregeneration statt, die den Haarausfall stoppen und das Haarwachstum beschleunigen kann. PRP kann die Stammzellen der Haarwurzeln stimulieren, die Blutzirkulation verbessern und absterbende Haarwurzeln regenerieren.