Loading...
Allergiediagnostik2018-07-31T12:46:51+00:00

Allergiediagnostik

Um Patienten mit allergischen Beschwerden schnell helfen zu können und die Ursache einer Allergie mit Sicherheit abklären zu können, führen wir folgende diagnostische Tests in unserer Praxis durch.

Epikutantest

Mit dem Epikutantest können Kontaktallergien nachgewiesen werden. Hierbei werden eine Reihe von Testsubstanzen in Form von Salben und Lösungen auf den Rücken des Patienten aufgetragen und die betroffenen Stellen mit einem Pflaster versehen. Die Pflaster müssen 2 Tage auf der Haut bleiben, bis die erste Test Ablesung vorgenommen werden kann. Eine erneute Ablesung erfolgt 1 bis 2 Tage später.

Prick-Test

Der Prick -Test ist eine diagnostische Methode zum Nachweis allergischer Sofortreaktionen. Dazu zählen u.a. Heuschnupfen oder Hausstauballergien, allergisches Asthma und Nahrungsmittelallergien. Hierbei werden standardisierte Allergenlösungen auf die Haut des Unterarms getropft. Die Lösung besteht aus den häufigsten Allergie auslösenden Stoffen. Schließlich gelangen die Stoffe mithilfe eines oberflächlichen Lanzettenstichs in die Haut. Nach nur 20 Minuten kann der Test bereits ausgewertet werden.

Blutuntersuchung

Bei Verdacht auf eine Arzneimittelallergie oder auch bei Verdacht auf Nahrungsmittelallergien nehmen wir eine Blutuntersuchung vor und veranlassen einen so genannten basophilen Degranulationstest oder eine RAST Untersuchung.

Hyposensibilisierung bei Allergien

Unter Hyposensibilisierung (auch Allergieimpfung oder spezifische Immuntherapie genannt) versteht man eine Therapieform, mit der Überreaktionen des Immunsystems behandelt werden können. Bei Heuschnupfen, Wespengift-, Tierhaar- oder etwa Hausstaubmilbenallergie führen wir eine Hyposensibilisierung durch.